Verantwortlichenrat

 

Gerhard Wolf:

Ich bin im CVJM Pfullingen seit dem 7. Lebensjahr, das hat mein Leben entscheidend mitgeprägt. Besonders wichtig ist mir das gute Verhältnis und die Kontakte zwischen jüngeren und älteren Vereinsmitgliedern sowie das vertrauensvolle Zusammenarbeiten mit der Kirchengemeinde.


Susanne Wörner:

Es ist mir wichtig, dass Kinder, Jugendliche und Erwachsene  das Wort Gottes kennen lernen und im Umgang ein christliches Miteinander lernen und erfahren können. Seit zwei Jahren bin ich Mitglied im Vorstandsteam des CVJM Pfullingen. Im Jahr 2017 haben wir beschlossen, die Vorstandsarbeit auf drei Personen aufzuteilen.

Als Ansprechpartnerin für die Stadt Pfullingen und für die Kirchengemeinde halte ich die Verbindungen zum CVJM.


Bjarne Ungerer


Johannes Trumpf:

Im März 2016 wurde ich als Jugendvertreter in den Verantwortlichenrat des CVJM Pfullingen gewählt. Schon davor war ich mit Freude, unter anderem als Mitarbeiter und als Teilnehmer auf Freizeiten dabei - und bin es immer noch. Es ist schön, dass es hier im CVJM so vielseitige Möglichkeiten gibt, sich in seiner Freizeit einzubringen: mit anderen Menschen Zeit verbringen, über den Glauben reden, Aktionen planen und organisieren sowie über Dinge beraten und entscheiden.


Paula Stocker:

Es macht mir Spaß, mich als Jugendvertreterin im Verantwortlichenrat einbringen zu können und die Gelegenheit zu haben, den CVJM mitzugestalten. Als Teilnehmerin lernte ich den CVJM kennen und bin nun seit meinem 14. Lebensjahr als Mitarbeiterin u.a. bei den Kinder-und Jugendfreizeiten aktiv. Besonders die Zusammenarbeit in der Gemeinschaft bereitet mir viel Freude.


Tobias Schwarz:

Die Arbeit im Verantwortlichenrat macht mir sehr große Freude, weil man einen Überblick über das breitgefächerte Programm und die zahlreichen tollen Angebot des CVJM Pfullingen bekommt und man sich zudem an ganz vielen unterschiedlichen Stellen im Verein engagieren kann.

Zuletzt lohnt es sich auch schon allein, wegen toller Gespräche über Gott und die Welt mit verschiedensten Menschen aller Generationen,
im VR (überhaupt im CVJM) zu sein!


Elfriede Schmälzle-Fried:

Als „echte“ Pfullingerin bin ich in den 60er- und 70er-Jahren im CVJM aufgewachsen. Jungschar, Mädchenkreis und später auch der
Posaunenchor haben mich geprägt. Nach der Rückkehr in meine Heimatstadt 2007 konnte ich an alte Zeiten anknüpfen und wieder aktiv am Leben in der Gemeinde und im CVJM teilnehmen. Seit 2013 habe ich das Amt der Schriftführerin im CVJM übernommen und schreibe beispielsweise die Protokolle bei den VR-Sitzungen und den Mitgliederversammlungen.


Susanne Rilling:

In meiner Jugendzeit habe ich lange Jahre Jungscharen und Freizeiten geleitet. Daher freue ich mich, jetzt wieder die
Zeit zu haben, mich in der CVJM-Arbeit zu engagieren. Der Verantwortlichenrat ist für mich der richtige Platz. Dort gibt es vielfältige  Aufgaben in allen Bereichen des CVJM. Besonders wichtig ist mir nach wie vor die Jungschararbeit sowie die Jugendlichen für den CVJM zu begeistern. Außerdem bin ich meistens am Donnerstag zwischen 15 und 17 Uhr im Büro des CVJM im Paul-Gerhard-Haus anzutreffen. Dort verwalte ich die Mitgliederdatei und erledige allerlei schriftliche Aufgaben.


Bettina Maier:

Seit 2018 bin ich Kantorin in der Pfullinger Kirchengemeinde. Die Arbeit des CVJM habe ich in dieser Zeit als sehr bereichernd und die Zusammenarbeit mit Carolin Gronbach als sehr wertvoll kennengelernt. Ich finde es sehr wichtig, dass Kinder und Jugendliche für den Glauben an Jesus begeistert werden. Deshalb möchte ich die Arbeit zukünftig im VR ehrenamtlich durch meine Mitarbeit unterstützen.


Hans-Dieter Losch:

Ich bin beim CVJM Pfullingen, weil es in keinem anderen Verein möglich ist, an so vielen unterschiedlichen Aktionen mitmachen zu können. In fast 30 Jahren Verantwortlichenrats-Zugehörigkeit, gab es viele „Highlights“, an denen ich mitwirken durfte, wie Open-Air-Konzerte, Freizeiten für Jung und Alt, Skiausfahrten und nicht zuletzt der Bereich: „Sport“, für den ich bis heute im Verein zuständig bin. Sei es das „Pfullinger Hallenmasters“ (Hobbyfußballturnier) oder die Volleyballgruppen, die in der CVJM-Eichenkreuzrunde teilnehmen. Und das Schöne ist, meist ohne Leistungsdruck. Alle dürfen und sollen mitmachen, egal wie gut sie sind. Es soll einfach nur Spaß machen. Wo gibt es das noch sonst?


Hermann Katz:

Eigentlich bin ich schon von Kindheit an mit dem CVJM verbunden: anfangs selbst als Jungscharler, dann Jungschar- und Jungenschaftsleiter und Mitarbeiter bei Jugendfreizeiten. Seit einigen Jahren bin ich Mitglied im Verantwortlichenrat. Ich finde es gut, wie konstruktiv Alt und Jung zum Wohle des Vereins im VR zusammenarbeiten. Dazu trage ich gerne meinen Teil bei.


Alf Hagmaier:

In meiner Jugend habe ich durch Teilnahme und Mitarbeiter im CVJM viel Freude und meinen Glauben gefunden. Diese Möglichkeit
möchte ich durch meine Mitarbeit im Vorstand weitergeben. Durch die Mithilfe von unserem Vater und unseren
tollen Mitarbeitern fällt das gar nicht so schwer!


Carolin Gronbach:

Ich bin seit März 2016 Jugendreferentin im CVJM Pfullingen und für die Kinder- und Jugendarbeit zuständig. Ich freue mich, dass ich hier in Pfullingen viele Möglichkeiten habe, Kinder- und Jugendarbeit zu gestalten und auf ganz unterschiedliche Weisen von Gott und Jesus zu erzählen. Zu meinen Tätigkeitsschwerpunkten gehört die Begleitung der ehrenamtlichen Mitarbeitenden, die Planung und Bewältigung von Kinder- und Jugendfreizeiten, die Mitarbeit dort und die Begleitung unserer wöchentlichen Jungscharen und Jugendkreise.


Katharina Dolmetsch-Heyduck:

Als Jugendpfarrerin in Pfullingen genieße ich ein Privileg, das es nicht in jeder Gemeinde gibt: ich habe Sitz und Stimme im
Verantwortlichenrat des CVJM. So ist schon auf struktureller Ebene eine gute Zusammenarbeit zwischen CVJM und Kirchengemeinde möglich. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen liegt mir sehr am Herzen. Viele Jahre war ich ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätig. Ich freue mich, nun auch hauptamtlich meine Kraft dafür einzusetzen, dass Kinder und Jugendliche den Glauben an Gott kennenlernen und in Kirche und CVJM eine Heimat finden können. Viele gemeinsame Projekte, von der Konfiarbeit bis zur Churchnight Kids, gelingen durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Carolin Gronbach und den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern. Die Synergieeffekte sowohl für den CVJM als auch für die Kirchengemeinde können gar nicht hoch genug geschätzt werden. Dafür bin ich sehr dankbar.


Christine Baral:

„Back to the Roots“ könnte man mein Engagement für die Öffentlichkeitsarbeit des CVJM nennen. Aufgewachsen als Tochter von Pfarrer Hans Speidel habe ich von Kindesbeinen an alle nur denkbaren Variationen christlichen Lebens kennengelernt, sei es Kinderkircharbeit, Kirchenchor, Pfadfinder, Hauskreis, Freizeiten, Jungschar und natürlich viele familiäre Angebote.  Für eine feste Aufgabe im CVJM hat die Zeit nicht gereicht während der turbulenten Berufs- und Familienzeit, die auch mit einigen Umzügen einherging. Nun haben sich wieder Freiräume ergeben, die es mir ermöglichen, zu meinen Wurzeln zurückzukehren, um mich in der Öffentlichkeitsarbeit des CVJM einzubringen.


Thomas Baral:

Fotografieren, schreiben und dokumentieren sind Tätigkeiten, die mich interessieren und die mir liegen. Sie sind auch Voraussetzungen für die Öffentlichkeitsarbeit des CVJM und der Betreuung und Pflege der Hompage des Vereins. Damit habe ich die richtige Aufgabe gefunden für mein Engagement.


Katja Baisch:

Seit meiner Kindheit habe ich im CVJM eine Heimat gefunden. Als Jungscharkind, im Jugendkreis, als Mitarbeiterin in den verschiedensten Bereichen. Zurzeit bin ich als Geschäftsführerin gemeinsam mit Andreas Hummel zuständig für die Finanzen des Vereins. Mir liegt schon immer besonders die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen am Herzen und ich wünsche mir, dass wir auch weiterhin junge Menschen für ein Leben mit Jesus begeistern können.


Weitere Mitglieder des Verantwortlichenrats sind:

Johannes Hofmayer

Anna Beutel

Frederick Wendehost

Aktuelle Termine

Unsere Bürozeiten

Carolin Gronbach

Dienstag:10.30  bis  12 Uhr
14.30  bis 17.30 Uhr
Donnerstag:9  bis  12 Uhr
14 bis 17 Uhr

Susanne Rilling

Donnerstag:15  bis 17 Uhr
  
Telefon:0 71 21/7 80 27

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot zu präsentieren. U.a. verwenden wir zur statistischen Auswertung der Website das Analyse-Tool Matomo. Nähere Informationen und die Möglichkeit, die Verwendung von Cookies einzuschränken finden Sie hier.